Nun eben NEOGREGORIANIK

(2015)

 

Auf Einladung von Monsignore Joachim Busl (Pfr. i. R.) fuhren wir nach Trebbin zur Vorabendmesse in St. Joseph. Zum Christkönigsfest im November 2015 sang die Choralschola der Gemeinde Maria Frieden das neo-gregorianische Proprium dieses sonntäglichen Feiertages. In der aktuellen Situation einer Eucharistiefeier ist dieses Proprium in der rekonstruierten (restituierten) Fassung bisher nur sehr wenige Male gesungen worden, wenn überhaupt.

Der ehemalige Leiter der Berliner Choral-Schola, Herr Heinrich Rumphorst, hatte uns von den Ergebnissen der historische Musikforschung erzählt: Das Christkönigsfest wurde als solches im Jahr 1925 eingesetzt. Die gregorianischen Musikkompositionen lagen schon mehr als 1000 Jahre zurück. Die Texte für die Musikkomposition des neuen Festes waren im Vatikan unabänderlich festgesetzt worden. Doch woher kamen die Melodien? Die damaligen Experten für liturgische Musik suchten in den Überlieferungen der Gregorianik nach vergleichbar passenden Melodien; sie fanden sie. Allerdings war ihnen die Schreibweise der Neumen wissenschaftlich kaum geläufig. Daher folgten sie der spätmittelalterlichen Gesangsmethode, nach der alle Noten immer in der gleichen Länge zu singen gewesen wären. Die gregorianische Forschung hat für die verwendeten Musikpartien die Melodien gemäß der ursprünglichen Neumen gefunden (ca. 800 - 1100 n. Chr.) und in die Tonkomposition des Jahres 1925 Teil für Teil eingepasst.

Genau diese restituierte Melodie brachte die Choralschola zum Christkönigsfest 2015 mit allen Propriumsteilen in Trebbin zu Gehör. Ein bisheriges Unikum? Ein Unikat? Vielleicht!

Die Schola hat ihren Gesang für eine CD aufgenommen.

                                                                                                                                                                                                              .                                                                                                                                      Alfons Knak-Hermanns (22. November 2015)

 
   
  Weitere Informationen über die Choralschola findet man unter  www.choral-maria-frieden.de.vu und in der Webpräsenz der Gemeinde Maria Frieden www.maria-frieden-berlin.de .

 

 

 

.-.-.-.-.-.-.

Bearbeitungsstand : 30.11.2015

Homepage der Choralschola der Gemeinde Maria Frieden