In Brandenburg sang  die Choralschola

 
     
  In einem eher beiläufig entstandenen Smalltalk einer Familienfeier im Jahr 2015 erfuhr der in demselben Jahr geweihte Kaplan David Manthey von der Bereitschaft der Mariendorfer Choral-Schola, zum gottesdienstlichen Singen auch gerne Gemeinden außerhalb Berlins aufzusuchen. Als Termin wurde der Samstag vor Pfingsten 2016 ins Auge gefasst.

Kaplan Manthey stimmte sich in Brandenburg mit Pfarrer Patzelt ab, der die Gemeinde Maria Frieden vor Jahren als Diakon kennen gelernt hatte. Per E-Mail verlief die genauere Musikplanung für die Eucharistiefeier am Samstag vor Pfingsten. Die Brandenburger Geistlichen hatten darüber hinaus beschlossen, ein Angebot des kirchlichen "Direktoriums" umzusetzen. Dementsprechend kann der Wortgottesdienst der Vorabendmesse durch zusätzliche, in der Auswahl festgesetzte Lesungen zu einer Pfingstvigil erweitert werden.

Folgerichtig hatte diese Entscheidung eine Konsequenz für die Platzierung der Gesangsstücke. Außerdem wurde die Schola am 14. Mai gebeten, für diese Hl. Messe mit Pfingstvigil weitere Gesänge zu begleiten. Dem sind wir gerne gefolgt.

Die im 11. Jahrhundert erbaute, romanische St. Nikolaikirche (eine Backsteinbasilika als heutiger "Nebenstandort" der Pfarrei "Hl. Dreifaltigkeit") fasste an diesem Abend knapp 80 Besucher. Mit großer Freude haben wir im Altarbereich gesungen und fühlten uns im Klangraum dieser Kirchenakustik gut aufgehoben. Es war ein Geben und Geschenkt-Bekommen: der deutschsprachige Kantorengesang und das Orgelspiel des Organisten ergänzten den lateinischen Choral-Rhythmus auf wunderbare Weise. In seine Predigt zog Kaplan Manthey auch das Ereignis dieser unerwarteten Musik-Kombination als pfingstliches Zeichen mit ein.

Für die klingende Verzahnung verschiedener Melodien und Tonfärbungen dankbar kehrten wir froh gestimmt zurück.

Alfons Knak-Hermanns  (am 16. Mai 2016)

--------------------------------------------------------

Übertragung des Communio-Textes: "Es ereignete sich (plötzlich) vom Himmel her ein Brausen des ankommenden, heftigen Geistes, wo sie waren und (nur) saßen. Alleluja"

(gemäß den Neumen restituierte Noten-Fassung im "Graduale Novum", 2011)

Weitere Informationen über die Choralschola findet man unter  www.choral-maria-frieden.de.vu und in der Webpräsenz der Gemeinde Maria Frieden www.maria-frieden-berlin.de .

 

 
     

Bearbeitungsstand : 18.05.2016

Homepage der Choralschola der Gemeinde Maria Frieden