Eine Website mit vielen Links : daher Haftungsausschluss / ©& V.i.S.d.M: s.u./ mit mailto:hier (knakhermanns@gmail.com)

Link

URL:   http://www.oekumene-mariendorf.de.vu

3800 Besucher bis 20.10.2008; und jetzt :

kostenlose counter Sponsoren-Werbebanner
www.gratis-counter.net

PfarrkircheLink

Ökumene in  

 Berlin-Mariendorf ...
 

... mit 20 Beispielen aus Vergangenheit, Gegenwart und naher Zukunft

( Eine noch genauer ausgearbeitete Internet-Seite findet man mit   http://www.oekumene-mariendorf.de.vu  )

1. Die Kantorei der evangelischen Martin-Luther-Gedächtniskirche, der Kirchenchor der katholischen Gemeinde Maria Frieden und der Kantatenchor aus Havelberg bereiteten für zwei Konzerte (7.10.2001 in Havelberg und 14.10.2001 in Mariendorf) den "Messias" von Händel vor (mit Link zur Werk-Einführung).

2. Gemeinsam führen die evangelische Gemeinde "Mariendorf-Ost" (Livius-/Rixdorfer Str.) und die Gemeinde Maria Frieden jeweils im Januar die ökumenische Bibelwoche durch. Auch der Abschlussabend wird zusammen gestaltet.
3. Meistens im Herbst - zuweilen auch in der vorösterlichen Bußzeit -findet eine ökumenische Gesprächs- und Vortragsreihe statt. Oftmals ist darin die evangelische Gemeinde der Dorfkirche von Mariendorf einbezogen.

4. An zwei Sonntags-Gottesdiensten der Gemeinde Maria Frieden und dem Ausklang der Weihnachtszeit ist jährlich der Posaunenchor der Martin-Luther-Gedächtniskirche beteiligt (zuletzt am 8.1.2006: mit Vokalensemble , 2 Flötistinnen und dem Kinder- und Jugendchor). Auf Wunsch der Bläser werden sie von Michael Streckenbach, Kirchenmusiker in Maria Frieden, angeleitet und künstlerisch beraten. In manchen Jahren gibt es auch "Musik und Wort zum Advent" z. B. am 11. Dezember  2005.

Andere Beispiele:

26.10.2003--Konzert mit "Klassik und Swing"--16 Bläser-- Martin-Luther-Kirche -- 100 Gäste -- Werke von Beethoven, Häberlein, Haydn, Mozart, Mück, Rheinberger, Vivaldi und Zellner

6.11.2004-- "Blechbläser-Konzert" -- Maria Frieden--100 Gäste--14 Bläser -- Werke von Byrd, Händel, Haydn, Marchant, Olive, Schein, Telemann

5.  Zum Monat Mai 2001 konnte man im Informationsheft der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Mariendorf lesen:

Musikalische Ökumene

von Klaus Wirbel (damaliger Vorsitzender des Gemeindekirchenrates)

Es handelt sich um den ersten der Presse-Artikel zur "Messias"-Aufführung; mit diesem Link kommt man zu allen Artikeln  !

6. Zu einer ersten Einstimmung auf den Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin fand im April 2002 ein Podiumsgespräch mit anschließender Aussprache in der Gemeinde Maria Frieden statt. Im Jahresrückblick 2002 (Archiv) der Kolpingsfamilie Berlin-Mariendorf kann man darüber nachlesen.

7. In der "Nacht der offenen Kirchen" 2002 (Abend des Pfingstsonntages) sang die Choralschola der Gemeinde Maria Frieden in der Martin-Luther-Gedächtniskirche Partien der Messe "Lux et origo" mit dem gesamten Pfingst-Proprium.

Die Planung für 2004 (Pfingstsonntag Abend) war kooperativ auf harmonische Weise ebenfalls mit Erfolg gekrönt. Wie kam es dazu ?   Eigentlich sollte die Mariendorfer Nacht der offenen Kirche in der Martin-Luther-Gedächtniskirche (Kaiserstr. Ecke Rathausstr. ) stattfinden. Wegen bautechnischer Mängel an der Turmfassade wurde die genannte Kirche im März bis zur Renovierung jedoch geschlossen. Das Planungsteam der Gemeinde konnte es bewerkstelligen, das schon fertige Programm in der Nachbarkirche "Maria Frieden" (nahe U-Bhf. Westphalweg) anzubieten. Die von langer Hand durchgeführten Vorbereitungen ( von Hrn. Klaus Wirbel ) brachten den Erfolg: rund 110 Mitwirkende und zirka 160 Zuhörer und Gäste kamen am Abend und bis in die Nacht hinein zusammen. -------(Programm).

---------------------------------und wieder am Pfingstsonntag 2006 :

Martin-Luther-Gedächtniskirche (ev. Kirchengemeinde Mariendorf),  Rathausstr. 28, 12105 Berlin :

Musik und Wort:
Cembalo (Nathalie Miller) und Gesang (Christina Hensel)
Orgel und Kantorei Mariendorf  Friedrich - Wilhelm Schulze
Posaunenchor Mariendorf - Michael Streckenbach Choral- Schola der kath. Gemeinde Maria Frieden - Michael Streckenbach
Lesungen und Andacht, auch für das leibliche Wohl ist gesorgt

************************** ebenso  am  11. Mai  2008 : Link zu den Pfingstreflektionen

8.  Kooperiert wurde auch für das  " Dekanats-Konzert  2002 " (Franck , Mendelssohn-Bartholdy, Vivaldi ) und das

     " Dekanats-Konzert  2007 " ( Mendelssohn-Bartholdy, Mozart, Schubert).

9. Für den "Ökumenischen Kirchentag 2003" nahmen die Chöre der Gemeinde Maria Frieden und der Martin-Luther-Gedächtniskirche sich die erneute Aufführung des Händelschen "Messias" vor. Sie fand am Samstag (31.Mai 2003) statt.

"Messias" von G. F. Händel

Solisten: Irene Maas (Sopran) , Birgit Rossaint (Alt), Günther Giese (Tenor) , Volker Schwarz (Bass) ; Chor der kath. Gemeinde Maria Frieden / Kantorei der ev. Gemeinde-Mariendorf / Ein Kammerorchester; Cembalo: Friedrich-Wilhelm Schulze ; Einstudierung: M. Streckenbach und F.-W. Schulze ;  Gesamtleitung : Michael Streckenbach (Werkeinführung durch die Chorleiter:  drücke  Link: "Messias")

10. Am " Tag der Deutschen Einheit 2003 " reisten die beiden Mariendorfer Chöre zum Kantatenchor nach Havelberg (Sachsen-Anhalt). Die Zeit war reif das im Jahr 2001 überreichte Gingko-Bäumchen im Dom-Garten zu pflanzen. Es gab ein Tagesprogamm : Suppe in Nitzow, Bootsfahrt an der Havelberger Vorflut, Baumpflanzung (mit anwesender Regionalpresse), Kuchen/Kaffee, Konzert mit den Regensburger Domspatzen, Buffet. Stichwort "Gingko": Literarisch besinnlich hat sich vor längerer Zeit J.W. v. Goethe geäußert. Gegenwärtig schätzen wir den Gingko gegen Zwist und Verdruss in Staat und Kirche als Symbol für Einheit. Mit seinem zweigeteilten und doch einheitlichen Blatt sehen viele Botaniker den Baum in der Pflanzenevolution als einen 'Arten-Link' von den Nadelbäumen zu den Laubbäumen (vor rund 200 Mio. Jahren). In 2003 sollte der Gingko für das Ziel der Einheit in der deutschen Politik und für die konfessionelle Zusammenarbeit der Christen stehen - und in Havelberg wachsen.
11. Diese Kooperation wurde auf einer anderen kleinen Traditionslinie vertieft. Man traf sich in recht großer Zahl (mit Besuch aus Havelberg) zum Eisbeinessen am 9.1.2004 im Pfarrsaal der Gemeinde Maria Frieden. Schon bei diesem Treffen wurde das neue Projekt angedacht, mit dem Ziel es im kommenden Jahr in die Wirklichkeit gesetzt zu haben: "Elias". Und  so geschah es. In gleicher Runde gab es das Eisbeinessen nach dem gemeinsamen Gottesdienst am 13.1.2006 (siehe Fürbitten). Ein Jahr drauf- am 12.1.2007, nahmen dann außerdem das Ehepaar Förster aus Havelberg und Gäste aus Heilig Geist (Frankfurt/Oder) statt.
12. Aus Anlass der Hochzeit eines Chormitgliedes der Gemeinde Maria Frieden sang eine Auswahlgruppe des Chores mit guter Besetzung aller Stimmen am 12.6.2004 in der rumänisch-orthodoxen Kapelle (Mittenwalderstraße).
13. Auf Grund der ökumenischen Zusammensetzung des Kirchenchores Maria Frieden ergibt sich folgerichtig auch eine ökumenische Beteiligung der alljährlichen Chorfahrten, just am 10. bis 12. 9. 2004 nach Görlitz mit Schlesienrundfahrt.

14. Fortsetzung der Konzert-Kooperation: Genau wie für die "Messias"-Aufführung bereiteten drei Chöre (s.o.) den "Elias" von Mendelssohn Bartholdy für den 12. November 2005 (Berlin-Mariendorf) und den 19.11.05 (Havelberg) vor. Link zu: 1) " Elias ",lexikalisch; ---2) " Elias", exegetisch. Zwischen dem Einsingen und der Aufführung am 19. November besuchten mehrere Mariendorfer bei strahlendem Sonnenschein den 2003 gepflanzten Gingko-Baum im Dom-Garten.

Text des Oratoriums******Presse-Echo aus der Prignitz

15. Am Ende der Sommerferien 2006 trafen sich die Mitglieder beider Chöre auf Einladung der Kantorei der Martin-Luther-Kirche auf deren Gelände zu einem Sommergrillen mit Weinverkostung.

Das nächste Grillen fand am 12. Juli 2007 in der Gemeinde Maria Frieden statt und war ein harmonischer, voller Erfolg. Im steten Wechsel der Gemeinde-Lokalitäten ging es am 2. September 2008 heiter weiter.

16. Für das kirchenmusikalische Gedenken an Mozart (2006) gab es in der Wahl der Konzerttage eine Absprache, um keine Terminkollision entstehen zu lassen ( Maria Frieden am 19. November mit "Ave Verum;  Vesper de confessore;   Krönungsmesse;  Te Deum" und Martin-Luther-GK am 26. November mit  dem "Requiem"). Darüber hinaus : Beide Gemeinden luden mit einem gemeinsamen Plakat ein : Titel "Mozart in Mariendorf" (s. u. ). 

 *Link zur **Kirchenmusik*.

So konnten sich Gäste für beide Konzerte entscheiden und auch Chormitglieder im jeweils anderen Konzert durch Zuhören genießen.   Fotos  aus dem  Konzert  erscheinen  mit Link-Druck.

17. Frauen beider Gemeinden treffen sich seit einigen Jahren am Weltgebetstag der Frauen ("aller Konfessionen") :  Am Freitag, 7. März 2008 beginnt der Tag in der Gemeinde Maria Frieden( Kaiserstr.) und geht dann am Abend weiter in Mariendorf-Süd (Mariendorfer Damm/Säntisstr.). Das Thema heißt  in  2008 "Gottes Weisheit schenkt neues Vertrauen". 

 
18. Zu gegebenen Anlässen unterstützen sich die Mitglieder beider Chöre wechselseitig im gottesdienstlichen Gesang.

19. Die Choralschola wirkte am 21. März 2008 in der Evangelischen Kirche in Spandau-Klosterfelde (Seegefelder Str. 116) mit lateinischen Gregorianik-Gesängen bei der "Abendmusik zum Karfreitag" mit  ( Programm ).

 

20. Zur Unterschriftensammlung "Pro Reli" (für das ordentliche Schulfach "Religionsunterricht" im Bundesland Berlin) koordinierten sich die beiden Gemeindebeauftragten der Aktion (Fr. Beate Klein und Hr. A.Knak-Hermanns) über die Einsatzorte und Termine.

21. Aus der Geschichte : Pfarrer Fiebig lag der gute Kontakt zu den evangelischen Nachbargemeinden am Herzen. Mit Pfarrer Mertz wurde er gefestigt. In seiner Zeit wurde die Ökumene in Maria Frieden weiter ausgebaut : Die anfangs nur vom Kirchenmusiker M. Streckenbach verantworteten, gemeinsamen Chorkonzerte mit der Kantorei der Martin-Luther-Gedächtniskirche nahmen ihren festen Platz in der ökumenischen Kooperation ein. Seit der Zeit mit Pfarrer Mertz wurden auch Fastenvorträge und die ökumenische Bibelwoche (im Januar) mit der evangelischen Nachbargemeinde durchgeführt.

Evangelische Gemeinden in Berlin-Mariendorf

Zur  Homepage der katholischen Gemeinde Maria Frieden (und hier zum Homepage-Archiv mit "Ökumene")

 

Hinweise, Anregungen und Ergänzungen gehen bitte an den Webmaster (A. Knak-Hermanns, Reulestr. 5, 12105 Berlin)

 

17.7.2007